Ausgeträumt – woran man festmacht nicht transsexuell zu sein

Wecker AlarmGerne werden Menschen, die ihren Entschluss sich “umoperieren” zu lassen bereuen, mitleidig belächelt und als “Regretter” tituliert. Obwohl ich des Englischen mächtig bin, sind mir neudummdeutsche Begriffe nicht immer ganz klar. Es soll wohl etwas wie ein Bedauernder oder Büsser sein. Im verwendeten Kontext klingt dann immer etwas negatives, manchmal sogar schadenfrohes mit. Eigentlich armselige Reaktionen… Dennoch…

Wir sind für uns selbst verantwortlich

Du und ich überlegen immer wieder, ob wir uns unserer Sache wirklich so sicher sein können. Das ist normal und auch sehr notwendig, denn niemand sollte blind irgendwelchen Lösungsstrategien nachlaufen, die Historie und Erfahrungen anderer Menschen einfach auf sich münzen. Jeder Mensch ist individuell und ab einem bestimmten Alter für sich selbst verantwortlich, auch wenn uns das eine zunehmende Vollversorgungsgesellschaft abnehmen will. Die Konsequenzen unserer Entscheidungen müssen wir auf alle Fälle selbst tragen.

Bist Du auf falschen Pfaden?

Ein vorgezeichneter Lebensweg oder ein empfohlenes Lebenskonzept mag für den einen vollkommen richtig sein. Für den anderen muss es das deswegen aber noch lange nicht sein. Es hilft Dir nicht, wenn Du eine Fernsehgeschichte von einer perfekten “Umwandlung” siehst und diesen Weg in der Hoffnung auf ein ähnlichen guten Ausgang für Dich selbst schlicht kopierst. Wenn die Grundvorraussetzungen andere sind, kann diese Strategie für Dich gar nicht funktionieren.

Du hast sicher zahlreiche Geschichten von Transsexuellen gehört, wie sie in der einen oder anderen Situation gefühlt und gedacht haben. Mehr oder minder hast Du Dir so einen Reim auf die Geisteshaltung einer Transsexuellen machen können und Dir ein ungefähres Bild einer typischen Betroffenen gemacht.

Offen Dich selbst erkennen

Wenn Du jetzt einfach versuchen würdest das alles zu kopieren oder zu imitieren, würdest Du Dich selbst sehr unglücklich machen. Trenn Dich von der Vorstellung, dass Du ein reines Ergebnis Deiner Erziehung oder Umgebung bist.

Du wirst mit sehr vielen Fähigkeiten, Präferenzen und Eigenschaften geboren, die sich mit dem Alter entwickeln oder auftauchen. Das hast Du Dir nicht ausgesucht, Du wurdest so geboren. Gehst Du dagegen an, gehst Du gegen Dich selbst an. Du wirst diese Eigenschaften, Wünsche und Bedarfe nicht loswerden.

Vertrau mir: Frauen kommen gar nicht auf die Idee wild übernachten zu wollen. Sie interessieren sich auch gar nicht für die Reparatur von Autos. Hingegen liegt es ihnen im Blut zu kochen und sich möglichst attraktiv darzustellen. Sie sind eben nicht so sozialisiert worden, sondern tragen verschiedene Präferenzen schon immer in sich. Das kannst Du niemandem anerziehen, dass er etwas tief aus seinem Herzen heraus tun will. Du kannst Dich nur dazu bringen, dass Du das an Dir nicht mehr magst und es unterdrückst.

Leg falsche Verbote ab

Um Dich selbst offen von aussen betrachten und erkennen zu können, solltest Du deswegen Dein Bild über Transsexuelle mal beiseite legen. Überlege Dir ohne das irgendwie zu werten, was Du tief in – nicht von – Dir magst. Lege offen auf den Tisch, wo Deine Präferenzen sind.

Du magst das vordergründig ablehen und bekämpfen. Beispielsweise sagst Du Dir, sowas macht doch keine Frau. Oder Du lehnst das als zu männlich ab. Vielleicht hasst Du Dich ja sogar dafür, weil Du weisst, dass Du Spass oder eine Bestätigung aus den Hobbies und Tätigkeiten ziehen kannst? Lass das mal kurz sein.

 

 

Was zeichnet Dich aus

Ich nenne Dir jetzt einfach mal ein paar Dinge.

Und ja: All das habe ich schon von Menschen gehört, die von sich behaupteten Frauen zu sein, Hormone wollten, bekamen und sogar auf dem Weg zur Operation waren. Kann es sein, dass diese Menschen auf dem falschen Pfad abgebogen sind? Folgen sie einem vorgegebenen Weg statt ihrem eigenen?

  • Träume vom Sex mit einer Frau als Mann
  • Die typischen Hobbies eines Mannes:
    • Motorrad
    • Geländewagen
    • wildes Campen
    • Grillen
  • Schau Dir Deinen Gang an
  • Überleg Dir wie Du sprichst. Nicht die tiefe Deiner Stimme. sondern in welche Tonart Du fällst, wenn Du ärgerlich, ängstlich oder einfach emotional wirst.
  • Gehst Du in den Angriff, wenn Du bedroht wirst?
  • Suchst Du die Konfrontation
  • Kannst Du Dich absolut nicht unterordnen?
  • Wie aggierst Du, wenn Du andere animieren oder überzeugen willst?
  • Du hast nur kurz mit Puppen gespielt
  • die allermeiste Zeit spieltest Du mit Jungensachen
  • Du hast niemals pinke Prinzessinendinge gemocht
  • Du hast Deinen Schwanz beim Sex mit Frauen aktiv und eigentlich gerne eingesetzt
  • die Ablehnung dir gegenüber ergab sich nicht aufgrund Deines weiblichen Auftretens, vielmehr ware es Deine Art

Schreib Dir doch einfach mal auf, wie sich ein Mensch verhalten würde, der all Deine innersten Eigenschaften und Verhaltensweisen hat. Wie würde sich dieser Mensch verhalten, wenn er einfach mal frei raus ohne Konsequenzen für einen Tag agieren könnte. Mach das einfach mal ohne den Kopf einzuschalten und tief aus dem Deinem Herzen heraus.

Wenn Du diesen Menschen aufmalen würdest? Wie sähe er aus?

Ich würde einen attraktiven Mann zeichnen.

12 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.